Paleo-Diät – Essen wie vor tausenden von Jahren

Bei der Paleo-Dität wird im Prinzip simuliert, wie die Menschen sich einst vor vielen tausend Jahren ernährt haben. Vielen Menschen hat diese spezielle Form der Ernährung bereits geholfen, sich besser zu fühlen. Denn die Paleo-Diät kann eine hilfreich unterstützende Maßnahme bei bestimmten Krankheiten sein. Zudem kann das Level der negativen Blutfettwerte sowie der Blutdruck gesenkt werden.

Im Wesentlichen wird bei einer Paleo-Diät auf Milch- und Getreideprodukte, Alkohol, Zucker und auf sämtliche industriell gefertigte Lebensmittel verzichtet. Übrig bleiben Fleisch, Eier, Fisch sowie Gemüse, Obst, Nüsse und Hülsenfrüchte. Viele denken, es komme bei der Paleo-Diät auf eine erhöhte Menge Fleisch an, doch das ist keineswegs der Fall, zumal größere Fleischmengen auch in der Steinzeit bei den Jägern und Sammlern eher die Ausnahme bildeten. Somit stehen beispielsweise gebratener Lachs, Steaks oder Spiegeleier auf dem Speiseplan.

Als Beilagen wären alle Arten von Gemüse geeignet, wie Kartoffeln, Karotten, Pilze, Bohnen, Gurken oder Auberginen. Natürlich wäre auch eine Salatmischung sowie die Zubereitung von diversen Suppen zum Beispiel aus Kürbissen denkbar. Dadurch, dass auch Kombinationen mit Früchten und Beeren auf die Paleo-Liste gehören, sind der Küchen-Kreativität kaum noch Grenzen gesetzt. Darüber hinaus können auch die üblichen Basisgewürze wie Salz, Pfeffer und so weiter nach Belieben verwendet werden.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.